Eloxal Individual Hybrid

Individuelle, farbige Eloxal-Beschichtungen für hybride Werkstoffkomponenten

Eloxal Individual Hybrid ist ein Eloxal-Verfahren speziell für die Beschichtung kunststoffhinterspritzter Bauteile mit hohem dekorativem Anspruch. Hybride Bauteile oder auch Metall-Kunststoffverbindungen, bei denen Echtmetalloberflächen auf Kunststoffbauteile aufgebracht werden, sind etwa im Fahrzeuginterieur in der Automobilindustrie gefragt. Denn sie vereinigen die Vorteile des Leichtbaus mit der optischen und haptischen Wertanmutung einer Metalloberfläche.

Eloxal Individual Hybrid ermöglicht die Beschichtung kompletter Hybridverbundteile mit den Vorteilen des „one way“-Wertschöpfungsprozesses. Die Beschichtung erfolgt durch Eloxieren und zusätzliches individuelles Einlagern von Farbpigmenten in die Eloxalpore. Dies wird als letzter Fertigungsschritt vorgenommen und stellt ein hohes Qualitätsniveau sicher. So wird etwa ein Aufreißen der Eloxalschicht durch nach der Beschichtung durchgeführte Hinterspritz- oder Klebevorgänge vermieden.

  1. Durch Hinterspritzung des Metalls mit Kunststoff und das anschließende Eloxieren wird die reine Metalloberfläche mit ihrer charakteristischen metallischen Optik und Haptik erhalten, aber zugleich ein Vollmaterial suggeriert.
  2. Durch die Entwicklung individueller Gestelltechnik kann unterschiedlichen Ausdehnungen zwischen Aluminium und Kunststoff entgegengewirkt werden und so können verzugsarme Teile generiert werden.
  3. Das vereint den metallischen „cool touch“-Effekt mit den Vorzügen einer effektiven Leichtbauweise.
  4. Flüssigkeitsdichter Verbund von Aluminium und Kunststoff möglich
  5. Der bewusst ans Ende der Wertschöpfungskette gelegte Eloxalprozess beseitigt optische Fehler aus der vorangegangenen mechanischen Fertigung.
  6. Aussortierung von Fehlern über die gesamte Prozesskette der mechanischen Vorfertigung ebenfalls ohne Zusatzhandling möglich.
  7. Zahlreiche Farbvariationen und Sonderfarben; auch transparent und schwarz
  8. Auch ungesättigte Farben oder Farbmischungen nach individuellen Kundenvorstellungen
  9. Hochdekorative Oberflächen von matt bis glänzend; definierte Glanzgrade möglich
  10. Verschleiß- und kratzfeste Aluminiumoxidschicht mit Härte bis 500 HV
  11. Reproduzierbare Farbgebung, Optik und Haptik
  12. Toxisch unbedenklich
  13. Hohe elektrische Isolationswirkung
  14. Hohe Temperaturbeständigkeit
  15. Sehr hohe Ansprüche an die Eloxaloberfläche wie zum Bsp.: RoHS-konform, cool touch, keine optische Imperfektion, kratzfest, Suggestion von Voll-Aluminium auf Kunststoffbasis erreichbar

BMW 90010

Normen, nach denen wir u.a. Eloxal Individual aufbringen

PN 11011 Kennzeichnung W

DIN 17611

Leica-Norm, Basisblatt für Oberflächen

Norm CZN 2202-3

Bosch 67 F 367 02

  • Hochwertige Konsum- und Haushaltsartikel (z. B. Haushaltsgeräte, Kopfhörer)
  • Automotive (Fahrzeug-Interieurs), Zweirad
  • Maschinenbau
  • Elektroindustrie
  • Optische Industrie
  • Mikroskopie, Längenmesstechnik, Lichtschranken
  • Schmuckindustrie
  • Glasindustrie

Prozesssichere Eloxaloberflächen für Metall-Kunststoff-Verbindungen!

Mit Eloxal Individual Hybrid werden individuelle, farbige Eloxal-Beschichtungen für hybride Werkstoffkomponenten (Metall-Kunststoff-Verbindungen) realisiert. Das Anodisierungsverfahren ist insbesondere zur Beschichtung von mit Kunststoff hinterspritzten Bauteilen mit hohen optischen Ansprüchen geeignet, wie etwa im Fahrzeuginterieur.

Flyer Eloxal Individual Hybrid Download

Michael Kolb

Telefon: +49-2772-5008-535
Fax: +49-2772-5008-77
E-Mail: 

Für Anfragen können Sie auch unser Formular benutzen

Anfrage stellen

Fragen zu Eloxal Individual Hybrid?

Nutzen Sie dieses Formular für einen schnellen Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner bei Holzapfel!

Seite Schnellkontakt

Weitere Infos zu Eloxal Individual Hybrid

Galvapedia - Lexikon der Galvanotechnik

Sie suchen klare Erläuterungen zu Abkürzungen? Oder Definitionen aus der Galvano-Welt? Dann schauen Sie sich in unserer GALVAPEDIA um - dem Lexikon und Glossar der Galvanotechnik!

Direkt zur Galvapedia