Innovative Verfahren

Eloxieren mit individuellem Druck

Mit den Eloxal Individual Anodisation Surface Solutions (A.SS) ermöglichen wir individuelle metallische Beschichtungen nicht nur in farblicher Hinsicht, sondern bei der gesamten optischen Gestaltung. Integriert in den Anodisierungsprozess werden Logos, Texte, Bilder, fortlaufende Nummern, Barcodes etc. detailgetreu wiedergegeben. Beschriftung, Bild oder Logo werden in der Eloxalschicht des Aluminiums eingeschlossen und befinden sich somit geschützt im Material.

Selektive anodische Oxidation mit Eloxal partiell

Eloxal partiell plus ist ein selektives Eloxalverfahren für die partielle anodische Oxidation bzw. das Eloxieren mit integriertem Erdungspunkt. Bei dem Verfahren erfolgt die Erzeugung einer leitfähigen Erdungsstelle integriert in den Beschichtungsprozess, also ohne gesonderten Bearbeitungsschritt. Die Verfahrensinnovation wurde im Rahmen eines ZIM-Entwicklungsprojekts (ZIM = Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand, gefördert und umgesetzt und ist für den Preis „Oberfläche 2015“ des
Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA nominiert.

Biegefähige Zink-Nickel-Beschichtung FleXXKorr

Rohre, die in der Automobilindustrie oder im Anlagenbau eingesetzt werden, erhalten häufig eine Zink-Nickel-Beschichtung als Korrosionsschutz. Aufgrund des beim Beschichtungsprozess umständlichen und kostspieligen Handlings bereits gebogener Rohre stellte ein Kunde der Holzapfel Group die Herausforderung, ein Znni-Verfahren zu entwickeln, mit dem Rohre erst nach dem Beschichten gebogen werden können. Dabei musste die Beschichtung dem anschließenden Biegevorgang standhalten und gleichzeitig eine hohe Korrosionsbeständigkeit erreichen. 
In enger Zusammenarbeit mit einem Verfahrenslieferanten und dem Kunden hat die Holzapfel Group als Antwort auf diese Anforderungen Zn-Ni FleXXKorr entwickelt. Mit dem biegefähigen, verformbaren Korrosionsschutz auf Zink/Nickel-Basis können Rohrleitungen und Hydraulikleitungen, aber auch gebördelte Bauteile oder umgeformte Blechteile wie Spindelrohe und Magnetgehäuse nach dem Beschichtungsprozess gebogen bzw. verformt werden.

Lötfähige chemisch Nickel-Beschichtung

Mit einer lötfähigen chemisch Nickel-Beschichtung ermöglichen wir den Einsatz von Aluminium in Bereichen des Leichtbaus, in denen das gewichtssparende Grundmaterial wegen fehlender Eigenschaften wie Lötfähigkeit zuvor nicht genutzt werden konnte.
Daher wurde bei einem Kühlblech für ein Bremsregelsystem im Automobilbereich zuvor mit Zinn versehenes Kupfer eingesetzt.  Dank der lötfähigen chemisch Nickel-Beschichtung kommt nun Aluminium zum Einsatz: Mit chemisch Nickel beschichtet und anschließend verlötet, sorgt Aluminium dafür, die Wärme von den Prozessoren abzuleiten und das Wärmeableitblech stoffschlüssig mit dem Prozessor zu verbinden. Durch eine spezielle Gestelltechnik werden die Bauteile gerichtet durch die Beschichtungsanlage befördert und die Lötstellen so ausgerichtet, dass sie beim Beschichtungsvorgang prozesssicher beschichtet werden.
Außerdem ist es unter mit dem Kunden vorab abgestimmten Voraussetzungen möglich, lötfähige chemisch Nickel-Schichten anzubieten, bei denen keine Nachreinigung der peripheren Bereiche der Lötstellen nötig ist.
Mehr Informationen zur lötfähigen chemisch Nickel-Beschichtung finden Sie im Anwendungsfall lötfähige Beschichtung

Eloxal für hybride Werkstoffe

Eloxal Individual Hybrid ist eine Lösung für das farbige Eloxieren von Metall-Kunststoff-Verbindungen bzw. hybrider Komponenten. Das Eloxal-Verfahren wurde speziell für die Beschichtung kunststoffhinterspritzter Bauteile mit hohem dekorativem Anspruch entwickelt. Das Eloxieren der bereits hinterspritzten Werkstoffkomponenten erfolgt als letzter Fertigungsschritt und verhindert so z. B. das Aufreißen der Eloxalschicht durch nach der Beschichtung durchgeführte Hinterspritz- und Klebevorgänge.

Cr-VI-frei schwarz passivieren mit Blackkorr

Nicht nur spezifische Kundenanfragen, sondern auch Marktanforderungen bringen neue Ansprüche an Oberflächen mit sich. So geschehen bei der EU-Altautoverordnung, mit der 2007 die Verwendung von Cr-VI-haltigen Korrosionsschutzschichten untersagt wurde, wodurch die Nachfrage nach Cr-VI-freie Ersatzverfahren gestiegen ist. 
Mit Blackkorr hat die Holzapfel Group im gleichen Jahr ein Verfahren entwickelt und auf den Markt gebracht, um selbst Gestellware Cr-VI-frei schwarz zu passivieren. Die Besonderheit dabei: Auch ohne Versiegelung werden alle gängigen Automobil-Liefervorschriften eingehalten – und das auf Zink-Nickel-Basis genauso wie mit Zink-Eisen. Erfahren Sie hier mehr über Zn-Ni-Blackkorr und Zn-Fe-Blackkorr!

Farbig eloxieren nach Wunsch: Eloxal Individual

Ein Großprojekt aus der Konsumgüterindustrie stellte uns vor die Aufgabe, eine breite Farbvielfalt bei Eloxal-Oberflächen abzubilden – und das bei reproduzierbarer Qualität. Durch eine Weiterentwicklung der Färbetechnik für Eloxal-Schichten, bei der den physikalischen Charakteristika sowie den chemischen Eigenschaften des Färbeprozesses in der Anodisierung von Aluminium Rechnung getragen wurde, ist dies gelungen.
Mit Eloxal Individual sind individuell gefärbte Eloxal-Oberflächen Standard geworden

Sintermetalle: Sinter Surface Solutions

Sinterwerkstoffe sind aus der heutigen Industrie nicht mehr wegzudenken. Den technologischen Vorteilen als Konstruktionsmaterial stehen aber erhebliche Nachteile bei der Oberflächenveredelung entgegen. Denn sintermetallurgisch hergestellte Konstruktionsteile nehmen häufig die bei der Veredelung verwendeten Flüssigkeiten auf und geben diese zeitverzögert wieder ab. Das daraus entstehende Fehlerbild wird als „Bleed out“ bezeichnet. 
Bei galvanischen Beschichtungen, z. B. Zink- oder Zinklegierungsverfahren, führt dieses Phänomen oft zur Ablagerung von Salzen auf der Oberfläche. Die meist basischen Stoffe greifen die Überzugsmetalle an und hinterlassen dort lokal Korrosionsschäden. Die Holzapfel Group hat mit Sinter Surface Solutions ein Verfahren entwickelt, das dieses Fehlerbild des Bleed Out zuverlässig verhindert. 
Die innovative Komplettlösung aus Imprägnierung und Beschichtung wurde Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA mit dem Preis „Oberfläche 2012 in Silber“ sowie von den DGO-Bezirksgruppen Sachsen und Thüringen mit dem Leipziger Galvanopreis 2013 ausgezeichnet.
Mehr Infos zu Sinter Surface Solutions: Download der Broschüre

Cr-VI-freie Zink-Nickel-Schichten mit Transkorr

Die von der 2007 neu entwickelten Technologie Transkorr bietet einen äußerst widerstandsfähigen Korrosionsschutz mit transparenter Cr-VI-freier Oberfläche. Auch dieses Verfahren wurde aufgrund der Forderung der EU-Altautoverordnung nach Cr-VI-freien Beschichtungen entwickelt, um Ersatz für die Chrom-VI-haltigen Beschichtungen zu bieten. 
Die transparente Zink-Nickel-Beschichtung kommt ohne zusätzliche Versiegelung aus. Transkorr ist zudem kobaltfrei und entspricht somit bereits künftigen hohen Umweltanforderungen.

Duktiles, umformbares KTL

Schwarze Oberflächen mit glänzender, glatter Optik sind insbesondere in der Automobilindustrie häufig gefragt. Gleichzeitig gilt es, die geforderten technischen Eigenschaften zu erfüllen. Ein besonders duktiler KTL-Lack vereint diese Anforderungen: Das von der Holzapfel Group eingesetzte KTL-System überzeugt nicht nur durch seine sehr gute Optik, sondern auch durch eine besonders robuste und harte Oberfläche (Bleistifthärte 4H+). Diese ist deutlich stoß- und kratzfester als herkömmliche KTL-Lacke und dadurch unempfindlicher.
Gleichzeitig weist die KTL-Oberfläche einen stark verbesserten Korrosionsschutz auf, insbesondere auf der Kante. Ein weiterer erheblicher Vorteil des KTL-Systems: Der Lack ist äußerst duktil und damit umformbar. Das KTL-System erfüllt eine Duktilität von bis zu 8 mm nach dem Erichsen-Tiefentest und erlaubt damit ein hohes Maß an Verformung bei nachfolgenden Montageschritten. Zudem erfüllt das Beschichtungssystem schon bei geringen Schichtdicken von 20 μm hohe Anforderungen an den Korrosionsschutz (z.B. BMW GS90011-LASW3). Auch schwierige Geometrien wie Hohlräume werden durch den verbesserten Lauf des Lacks optimal beschichtet.

Technisches Spezialnickel / Nickelsulfamat

Mit dem technischen Spezialnickel, auch als Reinstnickelschicht, Nickelsulfamat oder technisches Nickel genannt, bietet die Holzapfel Group eine sehr duktile, biegefähige Oberfläche. Die elektrolytisch abgeschiedene reine Nickelschicht weist keine störenden Organikeinlagerungen auf und dient als Korrosionsschutz und/oder Verschleißschutz. 
Die technische Spezialvernickelung ermöglicht eine sehr gleichmäßige Schichtdickenverteilung und Schichtdicken von 10 µm bis zu 1000 µm als Verschleißschicht. Dadurch ist das Verfahren der Holzapfel Group u. a. für Anlagen zur Erzeugung von Wasserstoff und Sauerstoff sowie für Anoden, Kathoden, und Zwei-Pol-Elektroden interessant, aber auch für Verschleißwellen und zur Herstellung von Spritz- und Druckgussformen.

Innovative Beschichtungsverfahren der Holzapfel Group

Neue Oberflächenverfahren für spezifische Anwendungsfälle zu entwickeln ist für uns nicht Pflicht, sondern Kür. Auf Basis willkommener Herausforderungen unserer Kunden sind im Hause Holzapfel Group schon zahlreiche innovative Verfahren entstanden. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich den beschichteten Produkten und ihren Anforderungen optimal anpassen. Links finden Sie einige Beispiele eigens entwickelter Verfahren und ihrer „Entstehungsgeschichte".

Ihr Kontakt zum Innovationsteam