KTL-Beschichtung

Glatt und glänzend, stoß- und kratzfest, korrosionsschützend und umformbar: Die kathodische Tauchlackierung (auch kataphoresische Tauchlackierung, kurz KTL) erfüllt höchste optische Ansprüche bei hervorragenden technischen Eigenschaften.

Kathodische Tauchlackierung KTL: Verfahren und Vorteile

Beim KTL-Prozess wird das Werkstück in einen wässrigen, elektrisch leitfähigen Lack getaucht. Dann wird ein Spannungsfeld angelegt und der Lack scheidet sich ab. Anschließend wird der aufgebrachte Lack bei ca. 200 °C eingebrannt. Es entstehen sehr gleichmäßige, geschlossene organische Lackschichten mit Schichtstärken zwischen 15-35 µm. Für besondere Anforderungen bieten wir die kathodische Tauchlackierung auch als Dickschicht mit ca. 35-45 µm Schichtstärke.

Die KTL-Beschichtung zeichnet sich aus durch eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit, auch in Hohlräumen und an scharfen Kanten. Zudem ist mit KTL eine Verformung nach der Beschichtung darstellbar: Umformungen im beschichteten Zustand sind in Abhängigkeit von der Anpassung der Werkzeuge zum Lacksystem in unterschiedlichen Ausprägungen realisierbar und ermöglichen so nachfolgende Montagearbeiten.

Durch den Einsatz von Passivierungen in der Vorbehandlung wird der Korrosionsschutz nochmals deutlich erhöht und ein exzellenter Haftgrund für eine KTL-Beschichtung erzeugt. Wir setzen die hochwertigsten derzeit verfügbaren Passivierungsverfahren (Konversionsbeschichtungen im Nano-Bereich) ein. So erzielen wir beste Voraussetzungen und eine hohe Prozesssicherheit für die KTL-Beschichtung insbesondere von Aluminium und verzinkten Bauteilen.

Aluminiumveredelung mit KTL

Die  kataphoresische Tauchlackierung auf Aluminium ist ein interessantes Verfahren vor dem Hintergrund des Leichtbau-Trends: Aluminium spart Gewicht, die KTL-Beschichtung sorgt für eine ansprechende Optik und durch die Passivierung für einen deutlich erhöhten Korrosionsschutz.

Ein weiterer Vorteil ist, dass kein optischer Unterschied beim Verbau von Stahl mit Aluminiumteilen sichtbar ist, wenn beide KTL-beschichtet sind. Bei Aluminiumbauteilen wird durch die Passivierung die ungleichmäßige Oxydschicht des Aluminiums an der Oberfläche abgetragen und eine gleichmäßige Konversionsschicht aufgebracht, die einen guten Haftgrund für die KTL-Schicht bildet.

Mit KTL beschichtete Aluminiumbauteile kommen in der Automotive-Industrie im Motor-, Fahrwerks- und Bremsbereich ebenso zum Einsatz wie im Interieur, im Kraftstoffsystem und der Karosserie.

KTL in Kombinationsschichten

In Verbindung mit einer Zink- oder Zink-Nickel-Legierung entstehen die sogenannten Duplex-Systeme: Ein zweistufiges System aus einem Untergrund aus einer Zink-, Zink-Eisen- oder Zink-Nickel-Schicht und einer organischer KTL-Deckschicht. Diese Systeme bieten höchsten Korrosionsschutz (bis zu 1000 h Beständigkeit gegen Grundmetallkorrosion im Salzsprühtest nach DIN EN ISO 9227), bei gleichzeitig guter thermischer und mechanischer Belastbarkeit.

Unsere Verfahrensseite bietet weitere Informationen zu Kombinationsschichten, z. B. auch zur KTL-Beschichtung in Verbindung mit Pulverbeschichtungen. Wir sind Ihr Komplettanbieter, wenn es um KTL und Kombinationsschichten geht – egal auf welchem Substrat, in Mittel- und in Großserie.

  1. Gute Korrosionsbeständigkeit
  2. Ausgezeichnete Korrosionseigenschaften, auch für Hohlräume und an scharfen Kanten
  3. Gleichmäßige Schichtstärke
  4. Gute Chemikalienbeständigkeit, auch gegen Bremsflüssigkeit
  5. Homogene schwarze Oberfläche; bedingt auch für Sichtteile anwendbar
  6. Harte Oberfläche (entspricht Bleistifthärte 4H+)
  7. Verformbar bei nachfolgender Montage
  8. Gleichmäßige Schichtstärken von 15 - 35 μm und auch als Dickschicht mit ca. 35 - 45 μm Schichtstärke möglich

VW TL260 05/04

Normen, nach denen wir mit KTL beschichten (u.a.):

VW TL227 11/11

VW TL262 02/10

DBL 7381 - 20/22 10/08

DBL 7382 - 20/30/31/40 06/10

DBL 7390 – 50 10/08

DBL 7391 - 04/54 10/08

DBL 7391 - 04/54 10/08

DBL 7391 - 04/54 10/08

GMW 14671 05/09

Ford WSS-M2P177-B1/B2 03/06

Ford WSB-M64J28 04/10

Ford WSK-M2P153-A1 bis A6 08/03

Volvo STD 5751,59 – E3 03/11

Volvo STD 1281,21 11/04

Volvo STD 121-0001 Y600-2/Y600-3 07/09

In Verbindung mit einer Zn oder Zn-Ni Legierung als Untergrund entstehen die sogenannten Duplex-Systeme: Ein zweistufiges System aus organischer KTL-Deckschicht und einem Untergrund aus einer Zn-, Zn-Fe- oder Zn-Ni-Schicht. Dieses System bietet höchsten Korrosionsschutz (bis zu 1000 h gegen Grundmetallkorrosion im Salzsprühtest nach DIN EN ISO 9227), bei gleichzeitig guter thermischer und mechanischer Belastbarkeit.

  • Automotive & Zulieferer (für Bauteile mit hohem Anspruch an Korrosionsbeständigkeit)
  • Baumaschinen
  • Consumer Industrie
  • KTL Anwendungsgebiete: Interieur, Karosserie, Fahrwerk, Motor und Kraftstoffsystem
  • Bauteile Automotive (bspw. Polgehäuse, Steuermotoren von Airbags, Bremssystemen und Fensterhebern, Gehäusedeckel dieser Teile)
  • Bauteile Elektroindustrie (z. B. gebördelte Abdeckungen, Deckel mit Verkerbungen)
Downloaden Sie hier den KTL Flyer Download
Lesen Sie mehr über KTL in einem Fachbeitrag des JOT Journal für Oberflächentechnik 11/2010 Download
Verfahrensflyer KTL-Beschichtung Download

Christian Knibbiche

Telefon: +49-2663-9415-13
Fax: +49-2663-2717-6
E-Mail: 

Für Anfragen können Sie auch unser Formular benutzen

Anfrage stellen

Henrik Rein

Telefon: +49-2663-9415-11
Fax: +49-2663-2717-6
E-Mail: 

Für Anfragen können Sie auch unser Formular benutzen

Anfrage stellen

Fragen zu KTL?

Nutzen Sie dieses Formular für einen schnellen Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner bei Holzapfel!

Seite Schnellkontakt

Weitere Infos zur KTL-Beschichtung

Galvapedia - Lexikon der Galvanotechnik

Sie suchen klare Erläuterungen zu Abkürzungen? Oder Definitionen aus der Galvano-Welt? Dann schauen Sie sich in unserer GALVAPEDIA um - dem Lexikon und Glossar der Galvanotechnik!

Direkt zur Galvapedia