02.04.2013

Beschichtungen fürs Weltall

Schwarzchrom eignet sich hervorragend als Oberfläche für den Weltraum

Satelliten haben in der Raumfahrt vielfältige Aufgaben zu erfüllen, z. B. für wissenschaftliche oder kommerzielle Zwecke, so dienen sie der Kommunikation, Navigation oder auch Erdbeobachtung. Eine besondere Bedeutung bei der Satellitenausrichtung kommt den Lageregelungssensoren zu. Diese messen Referenzpunkte, wie z. B. Sternenbilder, und ermitteln anhand dieser Informationen hochgenau die Position eines Satelliten. Mit Hilfe dieser Daten kann die Lage des Satelliten wiederum verändert werden.

Die 1992 gegründete Jena-Optronik GmbH gehört mit zukunftsweisenden Technologien zu den führenden Instrumenten- und Subsystemanbietern auf dem internationalen Raumfahrt-Markt. Das Unternehmen entwickelt und fertigt u.a. solche Lageregelungssensoren.

Für Blenden und Schneiden seiner Sternsensoren vom Typ ASTRO setzt Jena-Optronik auf die Schwarzchrom-Beschichtung von der Holzapfel Group. Der wesentliche Grund für die Beschichtung mit Schwarzchrom ist die Verhinderung von Streulichteinflüssen auf der Optik - ein bedeutsamer Faktor, wenn es um die richtige Lagebestimmung und Ausrichtung der Satelliten mittels Sternsensor geht. 

Sternsensor ASTRO 10 für Erdbeobachtungssatelliten; Bild: © Jena-Optronik GmbH

Bild 2: Sternsensor ASTRO 10 für Erdbeobachtungssatelliten; Bild: © Jena-Optronik GmbH

Schwarzchrom reflektiert nicht

Schwarzchrom ist eine nicht reflektierende Sicherheitsbeschichtung. Zudem überzeugt die Beschichtung durch gute Korrosionsbeständigkeit, hohes Absorptionsvermögen, gute Wärme- und elektrische Leitfähigkeit sowie eine hervorragende Temperaturbeständigkeit bis ca. 400°C. Außerdem ist die elektrolytisch abgeschiedene, ebenmäßig schwarze Oberfläche verschleißfest und weist eine hohe Härte auf. Schwarzchrom kann glänzend oder matt ausgeführt werden, je nach Kundenwunsch. Die Holzapfel Group ist eines der wenigen Beschichtungsunternehmen auf dem deutschen Markt, die das Verfahren anbieten, und verfügt als jahrzehntelanger Dienstleister im Optik-Umfeld über ausgewiesene Expertise für Schwarzchrom.

Spezielle Anforderungen auch in Sachen Handhabung
Nicht nur an die Beschichtung an sich werden bei dem Projekt für Jena-Optronik hohe Ansprüche an die Metallveredler der Holzapfel Group gestellt, da die Teile eine scharfe Messerkante mit einem Schneidradius im µm-Bereich aufweisen. Diese dürfen nicht berührt werden und erfordern insofern ein sensibles Handling. Jena-Optronik lässt bereits seit dem Jahr 2005 Schwarzchrom-Beschichtungen im Hause der Holzapfel Group vornehmen.

Weitere Informationen zu den Raumfahrtprodukten der Jena-Optronik finden Sie unter www.jena-optronik.de

Bitte senden Sie mir künftig weitere Informationen zu diesem Thema.