27.07.2016

Galvanisiergerechtes Konstruieren kann Kosten senken

Das „Cost Engineering“ deckt als Fachgebiet sowohl ingenieurwissenschaftliche Bereiche ab als auch kaufmännische Aspekte. Die Praxis fokussiert auf kaufmännischer Seite auf das Management von Projektkosten wie Kostenvorkalkulation, Kostenkontrolle, Kalkulation, Investitionsrechnung, Profitabilitäts- und Risikoanalyse (Wirtschaftlichkeitsanalysen). Das Projektmanagement berücksichtigt Punkte wie Prozess- und Ablaufplanung sowie Zeitplanung. Ebenso werden aber entwicklungstechnische Aspekte betrachtet: Ziel ist es, Fertigungsprozesse und -abläufe bspw. in der Bauteil-Produktion, der Galvanik und der Baugruppenmontage von Anfang an kostenoptimal zu gestalten. Um das zu erreichen, ist eine interdisziplinäre, unternehmensübergreifende Kooperation zwischen Bauteilhersteller, Oberflächenbeschichter und Verfahrenslieferant sowie ggf. weiteren Beteiligten unerlässlich. Die fachliche Kommunikation entlang der gesamten Wertschöpfungskette aller Lieferanten und die gemeinsame Bestimmung von Bauteilgeometrie, Design und Schichtsystem sind in der Zusammenarbeit essentiell. Unter Umständen wird sogar Einfluss auf das Grundmaterial des Bauteils und seine Qualität genommen, um später gewünschte Material- und Oberflächeneigenschaften möglichst kostengünstig abbilden zu können.
Galvanotechnisch  bestimmen die angestrebten Oberflächeneigenschaften wie z. B. erforderlicher Korrosionsschutz, funktionelle Aspekte wie Reibungskoeffizient, Chemikalien- oder Säurebeständigkeit, dekorative Eigenschaften wie bspw. Glanzgrad oder Farbwünsche maßgeblich die Wahl der geeigneten Beschichtung. Nach unseren Erfahrungen kann ein frühzeitiges Einbinden der galvanotechnischen Fachleute Bauteile um bis zu 50% günstiger machen, bezogen auf die Oberflächenbeschichtung und daraus resultierende Kosten.

Möchten Sie mehr zum Thema Bauteil-Konstruktion aus galvanotechnischer Sicht erfahren? Dann lesen Sie hier weiter:Plädoyer für ein galvanisier-gerechtes Konstruieren und erfahren Sie, warum ein frühzeitiges Betrachten der Oberflächen Ihnen Kosten sparen helfen kann!

Wenn Sie sich für konkrete Anwendungsfälle interessieren, sehen Sie sich unsere Rubrik Entwicklungspartner an – hier finden Sie zahlreiche Beispiele für Projekte aus unterschiedlichen Branchen und Industrien.