13.11.2013

Holzapfel Group avanciert zum leistungsfähigsten Zn-Ni Oberflächenbeschichter Europas

Verfahren für vielfältige Automotive Anwendungen vom Fahrwerk über den Motorraum bis zum Leichtbau

Zink-Nickel ist ein bewährtes Verfahren in der Oberflächenbeschichtung und zugleich die Antwort auf vielfältige neue Oberflächenanforderungen. Auch dem Trendthema "Leichtbau" kann Zink-Nickel im Automotive-Bereich Rechnung tragen. Durch seine Eigenschaft verhindert diese Oberflächenbeschichtung bei einer Verbindung von Stahl und Aluminiumteilen Kontaktkorrossion und ermöglicht so im Materialmix neue konstruktionstechnische Freiheitsgrade.

Weiterhin verlangen moderne Verbrennungsmotoren mittlerweile andere Oberflächenkonzepte für den Motorraum. Auch hier bietet Zink-Nickel mit einer Temperaturbeständigkeit bis zu 180°C neue Konstruktionsmöglichkeiten. Selbst in Sachen Verschleißschutz und Härte setzt Zink-Nickel Zeichen. Die Beschichtung garantiert Qualität und Langlebigkeit für stark beanspruchte Bauteile wie z. B. für Anwendungen im Bereich Fahrwerk, Brems- oder Schließsysteme.

Die vielfältigen Einsatzgebiete und  Anwendungsmöglichkeiten für Zink-Nickel-Oberflächen belegen den Bedarf an dieser Oberfläche. Mit der in der Automobilindustrie stets einhergehenden Suche nach Potentialen zur Kosteneinsparung bei gleichbleibender oder steigender Qualität, könnten die Ansprüche an neue Baugruppen und Zink-Nickel Gestellware derzeit nicht komplexer sein.  Um flexibler auf die spezifischen Bedarfe reagieren zu können, hat die Holzapfel Group im Sommer dieses Jahres eine weitere Zink-Nickel Gestellanlage in Betrieb genommen. Nun kommen insgesamt vier Galvanikanlagen mit über 180.000l Badvolumina dem sehr speziellen Marktbedarf an Zink-Nickel Gestellware nach. Damit avanciert die Holzapfel Group zum größten Zink-Nickel Lohnbeschichter für Gestellware in Europa.

Was Sie als Kunde davon haben, steht außer Frage. Durch unterschiedliche Elektrolytkonzentrationen können nahezu alle Anforderungen an Zink-Nickel bezüglich Schichtstärke, Biegefähigkeit, Korrosionsschutz, Optik und Beständigkeit erfüllt werden. Darüber hinaus lässt die Anlagentechnik der neu in Betrieb genommenen Anlage zukünftig vermehrt die Spezialisierung auf Artikelspektren zu. Durch die Spezialisierung der Anlagentechnik können höchste Anforderungen sowohl an gleichmäßige Schichtdicken als auch an den Korrosionsschutz für hochkomplizierte Bauteile erfüllt werden. Die Zink-Nickel-Oberflächen können zudem als Bestandteil von Kombinations- bzw. Duplexschichten  dienen, denn auch mit KTL und  Pulverbeschichtung sowie mit speziellen Vorbehandlungen hat die Holzapfel Group jahrzehntelange Erfahrungen.

Nicht nur in Sachen Kapazität ist Holzapfel Vorreiter. Das Unternehmen gehört seit den 80er Jahren zu den Pionieren auf dem Gebiet der Zink-Nickel-Oberflächen und hat diesen Know-how-Vorsprung immer genutzt, um in Sachen Zink-Nickel Maßstäbe, insbesondere im Bereich Gestellware, zu setzen. Gerade wenn es darum ging, Problemlösungen bei geometrisch komplizierten Bauteilen über Schichtdicke, Optik und Beständigkeit zu finden, hat Holzapfel auf ihre eigene Verfahrensentwicklung gesetzt. Ob bspw. mit Zn-Ni TransKorr, der transparenten Oberfläche, die alle Normvorgaben ohne allgemein übliche zusätzliche Versiegelung erfüllt und damit deutliche Vorteile bei hohen Anforderungen an Passmaßen oder Dichtflächen bietet. Oder aber mit Zn-Ni FleXXKorr, der umformbaren Zink-Nickel-Legierungsoberfläche, die ein ganz neues Wertstromdesign zulässt. Erst beschichten - dann biegen! Hier haben neueste Entwicklungen ergeben, dass neben der Biegefähigkeit auch eine partielle Beschichtung dank neuartiger Gestelltechnik realisiert werden kann.

Sie haben eine anspruchsvolle Aufgabenstellung, von der Sie denken, dass sie mit einer Standardoberflächenlösung nicht zu bewerkstelligen sei? Dann kontaktieren Sie einen unserer Zink-Nickel Experten Udo Langner.