01.09.2016

Manche nennen es Entwicklungspartnerschaft, in Anlehnung an englische Begrifflichkeiten wird der komplexe Vorgang heute oft als „Cost Engineering“ oder „Design-to-Cost“ bezeichnet. Gemeint ist die gemeinsame, interdisziplinäre und unternehmensübergreifende Entwicklung von Bauteilen unter Berücksichtigung aller Aspekte bis hin zur Oberfläche. Erfahren Sie hier mehr über Cost Engineering, wo die Oberfläche ins Spiel kommt und warum ein frühzeitiges Einbinden des Beschichters Kosten sparen kann.

Erfahren Sie mehr über das Cost Engineering aus Beschichtungs-Sicht und laden Sie das gesamte Whitepaper zum Thema Cost Engineering herunter.

Erfahren Sie im Whitepaper...

...warum sich ein frühzeitiges Einbinden des Beschichtungspartners lohnt

...wie galvanisiergerechtes Konstruieren Kosten sparen kann

...wie gelungene Beispiele für effiziente Entwicklungspartnerschaften aussehen.