Beschichtungen für die Wasserstofferzeugung

Technikum H2-Technologie

Technikum zur Erprobung von Beschichtungen für die Wasserstofferzeugung

Maßgeschneiderte Lösungen, um Technologien zu optimieren

Das Thema Nachhaltigkeit wird, auch vor dem Hintergrund des Klimawandels, immer wichtiger. Der Ersatz fossiler Rohstoffe durch erneuerbare Energieträger und die Unabhängigkeit von Ressourcen wie Erdgas und Öl rücken immer mehr in den Fokus.
Auf viele Fragen der Energie- und Rohstoffwende liefert Wasserstoff eine wichtige Antwort: Er wird als Energieträger und chemischer Rohstoff eine zentrale Rolle für das Erreichen der Klimaziele und die Unabhängigkeit von fossilen Ressourcen sein.

Neben Forschung und Entwicklung, Ingenieurleistungen und Anlagenbau nimmt auch die Oberflächentechnik eine wichtige Rolle ein, um Wasserstofftechnologien „fit für die Zukunft“ zu machen. Sie kann durch die Entwicklung entsprechender Funktionsschichten dazu beitragen, Bauteile und Komponenten, die in der Wasserstofftechnologie eingesetzt werden, mit neuen Eigenschaften zu versehen – von der Erhöhung der Lebensdauer über Schutzfunktionen bis zur Steigerung des Wirkungs- und Effizienzgrades. So leistet die Beschichtungstechnik einen Beitrag dazu, die Systeme zu Erzeugung, Speicherung, Transport und Nutzung von Wasserstoff zu optimieren und auf industrieller Skala nutzbar zu machen. So arbeiten wir etwa gemeinsam mit Instituten und Partnern an der Wirkungsgradverbesserung zur Einsparung von Energie durch Effizienzsteigerung der katalytischen Wirkung bei den Schichten.

Galvanische, funktionelle Beschichtungen für Elektroden

Im Bereich galvanischer Beschichtungsmethoden für Elektroden für die alkalische Wasser-Elektrolyse-Technologie verfügen wir am Standort Sinn bereits über mehr als 20 Jahre Erfahrung mit über 15.000m² beschichteter Bauteiloberfläche. Zusammen mit Hydrotechnik Karlsruhe greifen wir auf 48 Jahre Know-how in der Wasserelektrolyse zurück. Dieses Forschungs- und Anlagen-Know-how, gepaart mit der Erfahrung eines industriellen Großserien-Beschichters für funktionale Oberflächen in der Automobilindustrie, macht uns zu einem äußerst kompetenten Beschichtungspartner.

Leistungsfähigkeit und Energieverbrauch des Elektrodenpackages

Ein wesentliches Bauteil des Elektrolyse-Stacks sind die Elektrodenpackages (EPs). Diese sind mehrfach vorhanden und im System gestapelt. Hier wird hauptsächlich über die Leistungsfähigkeit und den Energieverbrauch des Systems zur Herstellung von Wasserstoff entschieden.
Das Elektrodenpackage von Holzapfel kann auf die individuellen kundenspezifischen Abmessungen angepasst werden. Die Gaszwischenräume zwischen den Elektroden und der Bipolarplatte sind auf die Kundenkonstruktion abstimm- und anpassbar. Null-Abstandselektroden sind machbar. Wir haben zudem ein Verfahren entwickelt, welches die EPs (Anode-Bipolarplatte-Kathode) stoffschlüssig und gasdicht miteinander verbindet. Dadurch werden Übergangswiderstände reduziert. Die Gefahr von Gasverunreinigungen durch undichte, z. B. geschraubte, Verbindungstechniken entfällt.

 

 

 

Lösungen für nachhaltige und effiziente Beschichtungen in der Wasserstofftechnologie

Elektrodenblech mit Beschichtung für Elektolyseur

Beschichtetes Elektrodenblech für eine Wasserstofferzeugungsanlage

  • Wirkungsgradverbesserung zur Einsparung von Energie durch Effizienzsteigerung der katalytischen Wirkung bei den Schichten
  • Effektive Senkung der Material- und Herstellungskosten
  • Lösungen für skalierbare Prozesse
  • Langjährige Erfahrung und Kompetenz in der Entwicklung innovativer Beschichtungslösungen für neue Anwendungsfelder
  • Mehr als 20 Jahre Know-how im Bereich Beschichtung für die Wasserstofftechnologie am Standort Sinn
  • Möglichkeiten für die Stackmontage und -prüfung  

Bauteile

Als industrieller Dienstleistungspartner können wir mit unseren Verfahren die folgenden Bauteile beschichten:

  • Elektroden (Anoden, Kathoden)
  • Mittelbleche
  • Endplatten
  • Zellrahmen und andere wasserführende Bauteile
  • Außerdem übernehmen wir die Herstellung, Montage und Komplettierung gesamter Elektrodenpackages.

 

 

Beschichtungen für die H2 Technologie

Mögliche Beschichtungen sind etwa:

  • Nickelsulfamat
  • Chemisch Nickel
  • Galvanisch Nickel
  • Silber
  • Zinn
  • Kombinationsschichten
  1. Mehr als 20 Jahre Erfahrung in Beschichtungen für die Wasserstofftechnologie
  2. Verschiedene Beschichtungsoptionen (auch Kombinationen) verfügbar, angepasst an die Anforderungen des jeweiligen Systems
  3. Beschichtung von Elektroden (Anoden, Kathoden), Mittelblechen, Endplatten, Zellrahmen und anderen wasserführenden Bauteilen
  4. Elektrodenpackage von Holzapfel kann auf die individuellen kundenspezifischen Abmessungen angepasst werden
  5. Herstellung, Montage und Komplettierung gesamter Elektrodenpackages
  • Elektrolyseure
  • Wasserstoff-Erzeugungsanlagen
Holzapfel Flyer Beschichtungen für die Wasserstofftechnologie Download

Michael Kolb

Telefon: +49-2772-5008-535
Fax: +49-2772-5008-77
E-Mail: 

Für Anfragen können Sie auch unser Formular benutzen

Anfrage stellen

Fragen zu Beschichtungslösungen für die Wasserstofferzeugung?

Nutzen Sie dieses Formular für einen schnellen Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner bei Holzapfel!

Seite Schnellkontakt

Aktuelle Infos zu Beschichtungen für die Wasserstoff-Erzeugung

Weitere Informationen zu Beschichtungen für die Wasserstofftechnologie und konkrete Anwendungsbeispiele finden Sie in unseren Artikeln

Beschichtungen für die Elektromobilität

Wir entwickeln individuelle Oberflächen, die sich an die Anforderungen der Elektromobilität optimal anpassen,von der zuverlässigen elektrischen Isolierung bis zur Leitfähigkeit, vom Leichtbau bis zur Vermeidung von Kontaktkorrosion. Schon heute bieten wir Beschichtungskonzepte für Batteriegehäuse, Busbars, Steckverbinder, Leichtmetalle & Co. - sprechen Sie uns an!

Ihr Kontakt zur Holzapfel Group

Galvapedia - Lexikon der Galvanotechnik

Sie suchen klare Erläuterungen zu Abkürzungen? Oder Definitionen aus der Galvano-Welt? Dann schauen Sie sich in unserer GALVAPEDIA um - dem Lexikon und Glossar der Galvanotechnik!

Direkt zur Galvapedia